Schneeräumer Test 2017

Die 7 besten Schneeräumer im Vergleich.

Aktualisiert: 17. Juni 2017

Alljährlich stehen viele Hausbewohner erneut vor dem Problem, den Gehweg und die Garageneinfahrt vom Schnee zu befreien. Nicht nur, dass der Gesetzgeber vorschreibt, den Gehweg vor dem Haus zwischen 7.00 und 21.00 schnee- und eisfrei zu halten, kommt vielerorts noch erschwerend hinzu, dass der von der Stadt oder der Gemeinde beauftragte Schneedienst den Schnee von der Straße mit einem Schneeräumer in hohen Bergen vor die Haustür und die Einfahrt schiebt.

MTD Cub Cadet 528 SWE MTD Cub Cadet 528 SWE
Grizzly ESF 2046 L Grizzly ESF 2046 L
Wolf-Garten SF 66 E Wolf-Garten SF 66 E
ROTENBACH 2000W ROTENBACH 2000W
HECHT 9181E HECHT 9181E
McCulloch MSB 121 McCulloch MSB 121
McCulloch PM 55 McCulloch PM 55
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
MTD Cub Cadet 528 SWE MTD Cub Cadet 528 SWE
Grizzly ESF 2046 L Grizzly ESF 2046 L
Wolf-Garten SF 66 E Wolf-Garten SF 66 E
ROTENBACH 2000W ROTENBACH 2000W
HECHT 9181E HECHT 9181E
McCulloch MSB 121 McCulloch MSB 121
McCulloch PM 55 McCulloch PM 55
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
MTD Cub Cadet 528 SWE
Grizzly ESF 2046 L
Wolf-Garten SF 66 E
ROTENBACH 2000W
HECHT 9181E
McCulloch MSB 121
McCulloch PM 55
1,4 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut
2,3 Gut
2,4 Gut
2,7 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

173+
109+
47+
40+
44+
46+
51+

Motor

4-Takt Benzinmotor
Elektromotor
4-Takt Benzinmotor
Elektromotor
Elektromotor
4-Takt Benzinmotor
Benzinmotor

Antrieb

Radantrieb
Bohrantrieb
Raupenantrieb
ohne Antrieb
Bohrantrieb
Bohrantrieb
Radantrieb

Leistung in Watt

7400
W
2000
W
5400
W
2000
W
1800
W
4700
W
3000
W

Gewicht

105
kg
15
kg
92
kg
18
kg
15
kg
37
kg
90
kg

Beweglichkeit

gut
gut
gut
gut
gut
gut
gut

Frässystem

2
-stufig
1
-stufig
2
-stufig
1
-stufig
1
-stufig
1
-stufig
2
-stufig

Schneeaufnahme

sehr gut
gut
gut
gut
gut
gut
gut

Einzugsbreite

71
cm
46
cm
66
cm
50
cm
45
cm
53
cm
61
cm

Einzugshöhe

53
cm
27
cm
53
cm
31
cm
25
cm
33
cm
58
cm

Auswurfweite

15
9 m
15 m
9 m
6
8 m
keine Angabe

Drehwinkel des Auswurfkamins

200
°
190
°
180
°
190
°
180
°
nicht drehbar
°
190
°

Lautstärke

90
dB
84
dB
89
dB
100
dB
90
dB
unbekannte
dB
88
dB

Betriebslicht

Halogen
LED
Halogen
LED
Halogen
nicht vorhanden
nicht vorhanden

E-Start

für Altschnee geeignet

Griffheizung

Automatische Abschaltung

Vorteile

  • Made in germany
  • Griffheizung und Lenkung
  • ideal für das Arbeiten in den Morgen oder Abendstunden.
  • Faltbares Griff-Gestänge für platzsparende Aufbewahrung
  • großer Front­schein­werfer
  • ideal für große Flächen
  • ein­fache Mon­tage
  • LED Frontbeleuchtung
  • Kippwinkel separat justierbar
  • Max. Räumleistung: 250 m³/h
  • bis zu 25 cm Schneehöhe
  • praktische Handhabung
  • Mähen, Schneiden, Trimmen, Freiräumen
  • leichte Hand­ha­bung
  • Mähen, Schneiden, Trimmen, Freiräumen
  • hebel­ge­steu­erter Aus­wurf

Jetzt Angebot sichern

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Schneeräumer-Vergleich gefallen?
134+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Schneeräumer-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Im Grunde hat man in dieser Situation nur zwei Möglichkeiten: zum altbewährten Hand-Schneeschieber zu greifen und mit einiger Anstrengung und hohem Zeitaufwand die Schneehaufen beiseite zu schippen oder sich in diesem Jahr endlich einen motorisierten Schneeschieber oder eine Schneefräse zuzulegen, mit der das Schneeschippen von Hand endlich ein Ende hat und die Arbeit im Handumdrehen erledigt ist.

  • Schneefräsen sind mit elektrischem Strom oder mit mit Benzin betriebene Geräte zum Schneeräumen. Mehr dazu finden Sie in unserem Beitrag zur Schneefräse Benzin. Viele Fräsen haben an der Unterseite eine Fräs-Trommel, die mehrere mit Sägezähnen besetzte Lamellen besitzt, mit denen der Schnee abgefräst werden kann.

  • Daneben sind auf der Walze der Fräs-Trommel mehrere u-förmige Schaufeln angebracht, die den abgeschabten Schnee in den Auswurf der Schneefräse befördern, sodass dieser hinaus geschleudert werden kann.

schneeraeumer-im-winter

Unterschied zwischen Schneeschieber und Schneefräse

Während eine Schneefräse den auf der Frontseite abgetragenen Schnee in hohem Bogen seitlich auswirft, kann man mit einem motorisierten Schneeschieber Schnee zur Seite schieben. Mit einer kraftvollen Schneefräse lässt sich Pulverschnee, nasser und auch gefrorener Schnee beseitigen, in dem das Eis aufgefräst wird. Schneeschieber hingegen können nur Pulver- und Nassschnee gut zur Seite schieben. Bei gefrorenem Schnee stoßen sie allgemein an ihre Grenzen. Gerade bei besonders niedrigen Temperaturen mit schnell anfrierendem Schnee sind Schneefräsen daher im Vorteile gegenüber Schneeschiebern.

Schneeschieber eignen sich wiederum besonders gut bei Pulverschnee, da sie den Schnee bis auf den Boden zur Seite befördern können. Bei Eisbildung sind Schneeschieber nicht optimal einsetzbar. Schneefräsen lassen allerdings zum Schutz der Lamellen und Schaufeln in der Fräs-Trommel immer einen Rand von etwa einem Zentimeter über der Boden stehen, welcher dann mit Granulat oder Sand nachgestreut werden muss.

Arten von Schneefräsen als Schneeräumer

Bei den Schneefräsen unterscheidet man sogenannte einstufige und mehrstufige Schneefräsen. Einstufige Schneefräsen sind gut für Flächen, die mit nur wenig Pulverschnee bedeckt sind. Sie sind meistens leichter und kompakter als mehrstufige Schneeräumer, haben aber oft nur eine geringe Räumbreite. Mehrstufige Schneefräsen können auch sehr tiefen und festen Schnee wegräumen und haben auch mit vereistem Schnee meist keine Probleme.

Es gibt zudem Schneeräumer, die mit einem elektrischen Motor oder mit einem Benzinmotor angetrieben werden. Elektrisch angetriebene Schneeräumer sind meist etwas leiser und springen auch bei hohen Minustemperaturen problemlos an. Sie haben allerdings den Nachteil, dass beim Schneeräumen das Stromkabel mitgeführt werden muss. Natürlich gibt es mittlerweile auch die Akku Schneefräse. Diese sind jedoch gerade bei tiefen und schon angepapptem Schnee stark in ihrer Einsatzzeit begrenzt, da beim Schneeräumen eine große Motorleistung vonnöten ist. Insbesondere bei besonders großen Flächen, die vom Schnee zu räumen sind, eignen sich Schneeräumer mit einem Benzinmotor besonders. Mit einem entsprechend langem Verlängerungskabel können aber auch elektrische Schneeräumer ziemlich lange Gartenfronten vom Schnee befreien.

Unterschiede gibt es auch in der Breite der Schneefräsen. Je breiter eine Schneefräse ist, desto höher ist natürlich auch die Räumleistung. Bei schmalen Schneefräsen muss man demnach mehr Arbeit verrichten, in dem die zu räumende Strecke einige Male mehr abgefahren werden muss.

Bei den Schneefräsen gibt es zudem solche, die auf Rädern geschoben werden und solche die über einen kleinen Raupenantrieb verfügen. Fräsen mit Raupenantrieb sind zwar flexibler auch auf abschüssigem Gelände einsetzbar, jedoch auch um einiges teuer. Weiterhin gibt es verschiedene Features, wie beheizbare Schiebegriffe und Vorderbeleuchtungen, mit denen Schneefräsen ausgestattet sein können und so Arbeit bei besonders niedrigen Temperaturen und im Dunkeln angenehmer machen.

Leistungsmerkmale

Die Leistung von mit Benzinmotoren angetriebenen Schneefräsen liegt im Durchschnitt bei 3-5 PS. Bei Elektrischen Schneefräsen bei etwa 1.500 bis 2.000 Watt. Das ist genügend Leistung, die in normalen Wintern auch mit viel Schnee reicht, den Gehweg und die Garageneinfahrt vor dem Haus schneefrei zu halten.

Ein wichtiges Kriterium ist auch die Räumbreite einer Schneefräse. Die Unterschiede sind erheblich und reichen von 30 bis 60 cm. Darauf sollte bei einem Schneefräse Test unbedingt beachtet werden, auch wenn es sich im eine Holzinger Schneefräse oder einer Stiga Schneefräse handelt.

Die Lautstärke von Schneefräsen ist natürlich auch wichtig, insbesondere wenn an Wochenenden in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden Schnee geräumt wird. Schneefräsen weisen eine durchschnittliche Lautstärke von 75 bis 90 Dezibel auf. Elektrische und einstufige Schneefräsen haben dabei eine etwas geringere Lautstärke als mehrstufige und mit Benzin angetriebene Schneefräsen.

Wartung der Schneefräsen

Generell kann man sagen, dass Schneefräsen bei richtiger Benutzung recht wartungsarm und langlebig sind. Ein paar Kleinigkeiten sollten dennoch beachtet werden. Um Beschädigungen vorzubeugen, ist es sinnvoll Schneefräsen nur auf befestigten Wegen einzusetzen und Flächen mit kieseligem und sandigem Untergrund zu meiden. Falls dennoch mal einige Lamellen beschädigt werden, lässt sich die Fräs-Trommel meist auch gut austauschen. Wenn eine Lamelle lediglich etwas verbogen ist, kann diese in der Regel auch wieder zurecht gebogen werden, sodass kein Austausch der gesamten Trommel nötig ist. Beim Kauf sollte aber von vornherein darauf geachtet werden, dass von Seiten des Herstellers Ersatzteile angeboten werden.

Bei Schneeräumer mit einem Benzinmotor sollte ab und zu auch das Motoröl kontrolliert und gegebenenfalls nachgefüllt bzw. ausgetauscht werden. Die Benzin-Schneefräsen sollten zudem mit einem sogenannten voll-synthetischen 4-Takt-Kraftstoff betankt werden, der zu 90 % verbrennt und somit wenig Rückstände im System zurücklässt. Damit lässt sich der Motor nach der Sommerpause bzw. längerer Zeit der Nichtbenutzung besser starten.

Vor- und Nachteile von Schneefräsen

Der Große Vorteil der Schneefräsen ist die Möglichkeit, neben lockerem Pulverschnee auch nassen und tiefen Schnee zeitsparend und mit wenig Kraftanstrengung zur Seite zu schieben oder besser gesagt auszuwerfen. Auch festgefrorene Bereiche lassen sich mit entsprechender Motorstärke meist gut reduzieren. Dies ist mit Schneeschiebern so nicht möglich.

Nachteile sind vor allem der hohe Lärmpegel sowie die Tatsache, dass meist noch eine Schicht unterhalb der Schneefräse nachgearbeitet werden muss, da die Lamellen und schaufeln im Inneren nicht auf dem Boden aufsetzen können, um nicht beschädigt zu werden

Worauf sollte man beim Kauf einer Schneefräse achten?

Bevor eine Schneefräse gekauft wird, sollte überlegt werden, wie groß die zu räumende Fläche bzw. wie lang die Wege sind. Ist die zurückzulegende Strecke zu groß oder ist ein Stromanschluss nur umständlich zu erreichen, sollte besser gleich an eine mit einem Benzinmotor betriebenen Schneeräumer gedacht werden. Steht ein Stromanschluss nicht all zu weit von der Straßenfront entfernt zur Verfügung, ist auch eine elektrische Schneefräse ideal. Ein Elektrostarter bei mit Benzinmotoren angetriebenen Schneeräumer erleichtert das Starten bei sehr niedrigen Temperaturen.

Schneit es üblicherweise sehr oft und viel, dann sind mehrstufiger Schneeräumer, die auch mit Vereisungen sowie nassem und tiefen Schnee klar kommen, zu empfehlen. Kleine Schneeräumer mit einem Akku sind oft gut gemeint, verfügen aber meist nicht über die Leistung und Reichweite, um die Gehwege und Einfahrten zuverlässig und schnell vom Schnee zu befreien, gerade wenn es sich um große Schneemengen mit nassem oder festem Schnee handelt.

Wichtig ist bei Schneefräse kaufen auch die Räumbreite. Viele Gemeinden schreiben in ihren Verordnungen zur Schnee- und Eisbeseitigung eine Räumbreite von möglichst 1,50 m vor. Natürlich misst niemand mit dem Maßband nach, aber wenn nur eine Räumbreite von 30 oder 40 cm an der Schneefräse vorhanden ist, ist ein viermaliges Abfahren der Strecke notwendig, während mit größeren Räumbreiten die Strecke vor dem Haus nur 2 bis 3 mal abgefahren werden muss.

Der Schneeauswurf der Schneefräse sollte zudem flexibel einstellbar sein, sodass der abgeschabte Schnee auch dorthin geworfen werden kann, wo er hin soll und nicht durch Schneeverwehungen dafür gesorgt wird, dass er gleich wieder auf der bearbeiteten Fläche landet.

Wer an einer abschüssigen Strasse wohnt, sollte über den Kauf einer Schneefräse mit Raupenantrieb nachdenken, da diese nicht so schnell den Hang hinab gleiten kann. Einige Features wie ein oder mehrere helle Lichter an der Frontseite sehen nicht nur gut aus, sondern erleichtern gerade in wenig beleuchteten Bereichen die Arbeit. Hinsichtlich der Griffe und Bedienung sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht zu feingliedrig ausfällt, da sie auch mit Handschuhen bedienbar sein muss. Eine eigene Heizung am Griff ist Geschmackssache, vor allem aber beim Tragen vom Handschuhen meist nur eingeschränkt sinnvoll.

Ganz wesentlich ist, dass für die Schneefräse Ersatzteile im Handel erhältlich sein sollten. Oft liegen unterhalb des Schnees kleine Gegenstände oder Steine, die die Blätter und Schaufeln in der Fräs-Trommel beschädigen können, sodass ein Austausch notwendig ist. Daher sollte man auf bekanntere Hersteller zurückgreifen, die auch die meisten Bauteile, wie dem Motor auch eine dreijährige Garantie geben und gewährleisten können.

Wichtige Punkte beim Kauf eines Schneeräumers im Überblick

arbeit-mit-einer-fräse

Schneeräumer eignen sich hervorragend um den Weg frei zu machen.

  • große Flächen und mehr Schneemengen erfordern eine höhere Leistung,
  • mit Benzinmotoren besteht mehr Flexibilität, da kein Stromanschluss notwendig ist,
  • größere Räumbreiten erleichtern die Arbeit,
  • einstufige Schneeräumer eignen sich eher für frischen Pulverschnee,
  • mehrstufige Schneeräumer kommen auch mit nassem, schwerem, tiefem oder gefrorenem Schnee klar,
  • an abschüssigen Wegen eignen sich Schneeräumer mit Raupenantrieb besser,
  • der Schneeauswurf sollte flexibel verstellbar sein,
  • auf schlecht ausgeleuchteten Straßen ist eine LED Beleuchtung sinnvoll,
  • wichtig ist, dass der Hersteller Ersatzteile und eine lange Garantie anbietet,
  • Elektrostarter bei Benzin-Schneefräsen erleichtern das Starten bei besonders niedrigen Temperaturen.

Welches Zubehör ist wichtig?

Wer einen Schneeräumer kauft, sollte eine entsprechende Abdeckung für Standzeiten in der Garage oder im Geräteschuppen mitkaufen. Diese schützt vor Staub und auch vor Vereisungen durch eintretendes Kondenswasser, dass nach Erkalten besonders schnell gefrieren kann. Empfehlenswert ist auch ein Gehörschutz, um beim Arbeiten nicht andauernd dem vollen Lärmpegel ausgesetzt zu sein. Auch ein Etikettendrucker Test kann sich anbieten, falls sie planen ihren Schneeräumer an Nachbarn weiterzuleihen.

Wer einen elektrisch betriebenen Schneeräumer kauft, sollte daran denken, dass ein entsprechend der Wegstrecke genügend langes Verlängerungskabel vorhanden ist. Empfehlenswert sind leicht aufrollbare Kabelrollen. Bei Fräsen mit Benzinmotoren sollte gleich ein kleiner Benzinkanister und ein Einfüll-Trichter nebst Stutzen sowie ein passendes Motoröl mitgekauft werden.

Und wer was für den Körper machen will, sollte einen Schneeschaufel Test machen, dieser bietet gute Schneeschaufeln zur körperlichen Ertüchtigung an.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,4)
MTD Cub Cadet 528 SWE
MTD Cub Cadet 528 SWE
173+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,7)
Grizzly ESF 2046 L
Grizzly ESF 2046 L
109+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Elektrik